Twitter Facebook

Emeli Sandé for free

Eigentlich heisst sie ja Adele und kann stimmlich da definitiv auch mithalten, nur frisurtechnisch unterscheiden sich die Zwei dann doch enorm. Die Frau aus Aberdeen, Emeli Sandé, die wir in Europa vor allem schon ne Weile durch “Next to me” kennen, tastet sich gerade ans amerikanische Publikum ran. Deshalb hat sie gestern auch eine free listening session im “Living Room” in East Village gegeben, bevor sie am Freitag bei Letterman in der Sendung auftreten wird. Ich bin zufällig bei meiner Lower Eastside Erkundungstour an dem Laden vorbeigekommen, hab die Last FM Werbetafel draußen stehen sehen, war erst etwas perplex und überrascht, dass Emeli Sandé um vier Uhr nachmittags und auch noch umsonst ein Konzert spielt und bin dann rein. Wie ihr auf der Setlist sehen könnt (die ich mir vom Last FM Kollegen kurz fürs Foto geliehen habe), hat Emeli sieben Songs von ihrem Debütalbum “Our version of events” gespielt. Der vierte Song, Clown, ist übrigens ihr Lieblingslied der Platte. Am 30. Januar gibt’s die komplette Session aus dem “Living Room” New York bei Last FM mit Bild. Die UK Crew hat nämlich für die kleine Bühne vier Kameramänner mitgebracht. Ich stehe übrigens hinten mittig, die mit dem Bier in der Hand.

20130131-133218.jpg

20130131-133237.jpg

20130131-133249.jpg

20130131-133302.jpg

4 Kommentare on "Emeli Sandé for free"

  • Why visitors still use to read news papers when in this technological globe all is
    accessible on net?

  • Aw, this was a very good post. Taking the time and actual effort to produce a really
    good article? but what can I say? I hesitate a lot and never manage to get anything done.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>